"Das Jahr, als die Bienen kamen" - Petra Postert liest aus ihrem Buch

Am 15.11.21 kam im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche die Autorin Petra Postert zu uns in die Schule und hat uns etwas aus ihrem Buch „Das Jahr, als die Bienen kamen“ vorgelesen. In der Geschichte erbt das Mädchen Josy von ihrem Großvater völlig unerwartet einen Bienenstock und erlebt spannende Abenteuer. Passend zur Geschichte zeigte Frau Postert uns auch Gegenstände aus unserer Schulimkerei und Fotos. Weil es an unserer Schule eine Imkerei gibt, war für Frau Postert ihr Besuch an unserer Schule das „Highlight“ ihrer Vortragsreihe. Für das lauschende Publikum schien es auch ein Highlight zu sein. Hier sind einige Meinungen aus der Klasse AS 2 zu der Frage: „Wie fandet ihr die Lesung von Petra Postert?“

"Ich fand gut, dass Frau Postert die Fotos dazu gezeigt hat!"

"Mir hat es gut gefallen, wie sie es erklärt hat!"

"Das Cover hat viel über das Buch ausgesagt. Man hat viel erfahren und gelernt, was ich nicht vorher wusste. Wie sie es vorgelesen hat, war die Geschichte auch spannend und jetzt will man wissen, wie es ausgeht. Eigentlich hätte ich vorher mich nicht für das Buch interessiert, wenn ich es ineiner Buchhandlung gesehen hätte."

"Ich fand es ziemlich spannend, weil sie es so gut vorgelesen hat. Manchmal war es zu schnell für mich."

"Ich fand die Bilder gut!"

 "Ich höre gerne zu, wenn jemand was vorliest. Das hat sie gut gemacht. Und ich interessiere mich für Bienen."

 "Ich fand, dass sie sich gut auf die Schüler eingestellt hat und dadurch die Schüler sehr aufmerksam gewesen sind.  Man merkte auch, dass sie richtig Lust hatte ihr Buch vorzutragen."

"Ich fand des toll, dass sie ein eigenes Buch so spannend vorträgt. Und auch, dass sie die Jugendlichen gut dargestellt hat. Auch mit den Fragen und Konflikten."

 "Ich fand gut, wie sie vorgetragen hat. Und ich fand, dass es was ganz Besonderes war, dass sie manchmal aus der Sicht einer Biene geschrieben hat."

Berthold Graff

Erebos - Lesung mit Fabienne Baumann, Jan Reinartz und Michael Johannes Meyer

Slider

Am 17.11.21 waren Fabienne Baumann, Jan Reinartz und Michael Johannes Meyer vom Jungen Theater in der Heinrich-Böll-Schule und haben aus dem Buch „Erebos“ in einfacher Sprache vorgelesen. Das Buch handelt von einem außergewöhnlichen Computerspiel, bei dem die Spieler auch Aufgaben im echten Leben ausführen mussten, damit sie weiterspielen konnten. Uns hat die Vorstellung im unteren Forum sehr gut gefallen. Wir konnten alles verstehen. Gut fanden wir auch, dass das Buch von drei Schauspieler*innen vorgetragen wurde und so die Figuren im Buch anschaulicher dargestellt werden konnten. Das Buch war bis zum Schluss sehr spannend und der Applaus am Ende der Vorstellung entsprechend groß. Wir freuen uns auf die nächste Lesung im kommenden Schuljahr, die hoffentlich wieder im Jungen Theater stattfinden kann. (Klasse AS 2)

Herzlich willkommen! Einschulung 2021/2021

Slider

Wie sieht meine Klasse aus?

Bekomme ich eine nette Lehrerin?

Sind die Kinder alle freundlich?

 

Alle Kinder, die ihren ersten Schultag erlebten, hatten alle diese Fragen.

Sie wurden von der Schulgemeinschaft mit einem bunten, liebevoll arrangierten Programm begrüßt, bevor sie an ihrer ersten Unterrichtsstunde teilnahmen.

 

Und danach hatten sie alle Antworten:

Bunt und freundlich – natürlich – freundlich und hilfsbereit

Unsere Website nutzt Cookies
Weitere Informationen Ok